Blog

21.10.2019 Valentin Alex

Extrem Natürlich

  Die Kunst der Balance zwischen den Extremen.Die Kunst der Balance zwischen den Extremen.

"Der wahre Mensch wählt das Maß und entfernt sich von den Extremen, dem Zuviel und dem Zuwenig." -Aristoteles-

Liebe Yogi-ni-s und Freunde,
bunt macht Laune, so wie die Wälder sich derzeit färben. Ich (Valentin) fand gestern einen neuen abenteuerlichen Weg mitten durch Wälder, entlang an einem lauschigen Fluss, hin zu einem kristallklaren See, um schließlich ins eiskalte Wasser abzutauchen. Wenn Du ab und zu den Weg in die Natur findest, kannst Du nachvollziehen, wie sehr der Waldduft, der tief in Deinen Lungen landet und die Farbenexplosion, die einen schwindlig macht, automatisch ein HIGH auslösen. Ein natürlicher Meditationszustand in Perfektion. Kein "Ich müsste mal wieder meditieren." und auch kein "Ich müsste perfekter sein." treibt einen mehr an, denn mitten im natürlichen Lebensraum ist alles perfekt. Wir müssen nur die Stadt verlassen.

"Der wahre Mensch wählt das Maß und entfernt sich von den Extremen, dem Zuviel und dem Zuwenig." -Aristoteles-

In der Stadt, wo viele Menschen aneinander drängen, neigen wir schneller zu Extremen. Entweder setzt der natürliche Schutzmechanismus ein, wenn Menschen ihre Privatsphäre ersehnen und einfach die Nase voll haben oder das "Konkurrenzspiel" beginnt. Das Vergleichen setzt ein und wir versuchen uns aus der Masse abzuheben. Die Weichen zum Extremen sind nun geöffnet. Wir versuchen cooler, intelligenter, cleverer oder auch spiritueller als die Anderen zu sein. Was für ein Irrweg, dem sich ein Jeder stellen darf, früher oder später. Schließlich hängt am Alleinstellungsmerkmal oftmals das monatliche Einkommen und somit ein existentieller Faktor unseres Lebens.

"Zuerst kommt das Erkennen der Einzigartigkeit des eigenen Individuums.
Danach besteht die Chance zum Erkennen der Einzigartigkeit aller Individuen." -Valentin Alex-

Vielleicht gehört all das zum Spiel des Lebens, zur ewigen Aufwärtsentwicklung unseres Bewusstseins. Vielleicht sind all das Zwischenschritte und Stufen zur Vollkommenheit. Vielleicht ist es wichtig, ein Extrem ausprobiert zu haben, um es später bewusst abwählen zu können. Vielleicht ist die große Blaupause unseres Lebensplans perfekter als wir denken. Vielleicht sind wir schon perfekt. namasté

Der Herbst hat begonnen und damit auch unsere Yoga-Retreat-Saison.

Wir freuen uns wieder auf Yogareisen und Seminare, die bewegen. Und damit die Bewegung weit über das Physische hinausgeht sind wir ganz und gar für Euch da. Alle, die uns kennen wissen, dass wir Frische, Lebendigkeit und Freude entzünden. In riesiger Vorfreude schauen wir auf den März 2020, wenn es wieder heisst: Jungleyoga-Retreat-Thailand. Wir fliegen nur noch selten an diesen besonderen Ort, der mitten im ursprünglichen Regenwald schwimmend umgeben ist von steil aus dem Wasser ragenden Kalksteinfelsen. Diese Natur-Frische-Kur verordnen wir uns nur noch alle paar Jahre. Also nutze die Chance und komm mit in die purste Natur, die wir kennen. Auf nach Thailand.

Neu ist unsere Premiere: Die Yoga-Team-Berlin-Yogalehrer-Ausbildung 2020. Unser Ziel ist es, Yogabegeisterten die Chance zu geben, eine intensive Selbsterfahrung mit dem Erlernen dieses wunderbaren Berufes zu verbinden. Da wir die Ausbildung sehr individuell betreuen, sind nur noch wenige Plätze verfügbar. Bitte zeitnah anmelden.

Und da haben wir noch die Yogalehrer-Weiterbildung im Januar 2020, die sich an alle Yogalehrer wendet, die einen tiefen und ehrlichen Blick in ihre Yogalehrer-Persönlichkeit werfen wollen. Wir werden alle Teilnehmer liebevoll und konstruktiv betreuen, um wahre Entwicklung zu ermöglichen.

Wir wünschen Euch einen strahlenden, von innerer Sonne erfüllten Herbst und freuen uns, Euch vielleicht mal auf einem Mini-Retreat auf Rügen (z.B. New Years Retreat), zum Feuerlauf Ende November oder zum Selbstbild-Seminar Anfang November in Berlin wiederzusehen.


Herzliche Grüße
Valentin und das gesamte Yoga Team Berlin