Blog

26.11.2014 Valentin

Klarer Kopf

  Bist Du ein König? Wo ist Deine Krone?Bist Du ein König? Wo ist Deine Krone?

„Das Schicksal macht nie einen König matt, ehe es ihm Schach geboten hat.“-Ludwig Börne-

Die klare Luft des Herbstes tut gut. Vom Schreibtisch Abschied nehmen und einen Schritt vor die Tür zu machen, kann Wunder wirken, wenn man dann seine Lungen mit einem langen Aufatmen füllt und gleichzeitig all den Kleinkram des Kopfes beiseite schiebt. Dazu noch eine gute Yogapraxis und es ist wieder Raum da für Genuss, Vertrautheit und ein Sich-spüren.

Es geht aber auch noch einen Schritt weiter. Den klaren Kopf des Herbstes nutzend, kannst Du Dich als König(in) Deines Lebens, als Besitzer(in) der Ländereien Deines Geistes fragen, ob Dein Land gesund ist. Ob sich die Bürger Deiner Fürstentümer wohl fühlen, gelenkt von einem so klugen Kopf, der ihnen da obenauf sitzt. Manchmal ist dieser Kopf "zu" klug und setzt seinen Willen eisern durch, während das ganze Land (auch der Körper) rebelliert. Manch einer hat schon einen aufgedunsenen Wasserkopf, der aussieht, als gehöre er gar nicht mehr zum Körper darunter und der am Hals abgetrennt ist von seiner Basis.

Manche wollen zuviel mit der Kraft ihres Geistes. Sie platzen fast vor Ehrgeiz und Anstrengung. Manche benutzen die ihnen geschenkte Gabe gar nicht, den Kopf klar und balanciert einzusetzen, um das Schiff zu lenken. Manche lassen das Schiff sicher im Hafen, um vor bösen Überraschungen sicher zu sein, doch dafür wurde das Schiff nicht gebaut.

Das Leben klopft immer an, egal zu welchem Typus man gehört. Wenn das Schiff auf der Sicherheitsseite im Hafen festgezurrt wurde, kommt bestimmt ein heilender Sturm, der das Ganze wieder lebendig macht, der das Schiff wieder am Spiel teilhaben lässt. Aber auch die "Kontrolletties", die Kontrollsüchtigen unter uns, die ihr Schiff in Höchstgeschwindigkeit über die Ozeane jagen sind nicht vor den Stürmen des Lebens gefeit und müssen manchmal kräftig auf die Bremse treten.

Wann hast Du vergessen, dass Du der König bist, der das Land seines Körpers, seiner Gedanken und seiner Gefühle durch seine Entscheidungen wieder heil machen kann? Wann beginnt ein König, die Stimmen seiner Bürger zu ignorieren? Viele von uns haben vor 25 Jahren am eigenen Leib erlebt, was es bedeutet, sich gegen ein krankes "Königreich" zu erheben und haben die Montagsdemonstrationen in Leipzig live oder in den Medien erlebt. Ich war damals gefangen in diesem "Königreich" und habe die Befreiung erlebt. Dieser König wurde "geköpft". 

"Bist Du ein König, wo ist Deine Krone? Im Herzen trag' ich sie, nicht auf dem Haupt, nicht mit Demanten prangend und Gestein, noch auch zu sehn: Sie heißt Zufriedenheit, und selten freun sich Könige dieser Krone." 

-William Shakespeare-

Wenn irgendwo im eigenen Leben ein Leiden zu spüren ist, muss der König seinen Thron besteigen und wahrhaft hinhören. Uns flüstern unentwegt die Botschaften des Körpers ins Ohr, wo man Schindluder mit ihm treibt. Auf Dauer ignoriert, tut's weh.

Wenn zum Glück des ganzen Landes Herz und Kopf des/der Königs/Königin Hand in Hand wirken, sieht man es diesem Land an. "Von nichts kommt nichts". Dafür ist es ratsam, wenn sich etwas verändern soll, sich auch tatsächlich zu verändern... zum Guten! Ein erster Schritt, ein Hinhören, ein "Weich-werden", ein "Stark-werden", sich nähren auf allen Ebenen, all das führt zu dem Prozess, den sich alle wünschen. Ein verankerter, zufriedener, im-Bewusstsein-der-Fülle-ruhender und doch beweglicher Mensch zu sein, der seinen Sinn in dieser Welt gefunden hat.

Wir laden Dich ein, Dich am kommenden Wochenende in unserem s.e.i.Selbstbild-Seminar zu nähren und aufzuladen. Oder Du kommst im April 2015 zum s.e.i.Mastertraining auf der Insel Rügen. Danach weisst Du, warum Du lebst :-) Und wie immer, gibt es ganz viele Yoga-Reisen in alle Welt, das ganze Jahr über, die Dich rufen und die Dir guttun.

Herzliche Grüße sendet Dir Valentin
und natürlich auch herzlichst von Irina.