Blog

05.01.2016 Valentin

"Lust verkürzt den Weg." William Shakespeare

  Zu den Sternen. Mit Yoga Reisen vom Yoga Team Berlin.Zu den Sternen. Mit Yoga Reisen vom Yoga Team Berlin.

"Lust verkürzt den Weg." William Shakespeare

 

Ein paar Tage im neuen Jahr sind vergangen. Die Feiertags-Action ist vorbei. Hier in Berlin sind sibirische Temperaturen eingebrochen und vielleicht ist das genau die richtige Winterstimmung, um nach dem Lärm des Jahreswechsels still zu werden. Väterchen Frost friert das Tempo ein, ob man will oder nicht. Ein Glück! Manchmal findet sich im Zeitlupen-Tempo viel schneller eine Antwort! Denn die Frage: "Was sind denn eigentlich Deine guten Vorsätze für das neue Jahr?", diese Frage ist in mehreren Varianten angekommen, ist durch die Gehörgänge in das Innere befördert worden und wurde im Gehirn erkannt. Aber in all dem Feiertags-Wahnsinn konnte noch keine Antwort keimen.


"Viele haben gute Vorsätze für das neue Jahr. Ich auch, nämlich diese immer um ein Jahr zu verschieben!" Melina Beka


So ringen zwei Stimmen im Inneren. Die Eine will Ergebnisse, Resultate und handfeste Willensbekundungen, damit sich etwas ändert in 2016. Die andere Stimme lässt sich nicht unter Druck setzen. Ihr ist das alles viel zu anstrengend. Sie boykottiert den guten Vorsatz, bevor auch nur ein Finger gekrümmt wurde. Dann verstreichen die ersten Wochen des neuen Jahres und schon geht alles wieder seinen wohlbekannten Gang.


"Wer sich im alten Jahr nicht getraut hat, wird auch dem neuen Jahr nicht trauen." Herbert Wehner


"Der Saboteur im Inneren, dieser faule Tunichtgut muss bekämpft werden!", sagt die erste Stimme. Ein guter Zeitpunkt, den Beobachter ins Spiel zu holen. Dieser innere Weise betrachtet sich die Szenerie und ruft das Lustprinzip. Denn er weiß um die Mechanismen des Unterbewußten. Denn das will alles tun, was Lust bereitet, aber alles vermeiden, was Dir Unlust bereitet!


"Lust verkürzt den Weg." William Shakespeare


In diesem Sinne wünschen wir Dir ein lustvolles Aufblühen. Lass Dir Zeit! Der 01. Januar ist nur menschen-gemacht. Finde in Deiner Zeit Deinen Weg und laß Dich von niemandem hetzen. Vergiß die "Konkurrenz", vergiß die großartigen Ergüsse Anderer in den Social-Medien. Laß Dich von nichts und niemand in der Welt davon abbringen, sei es Dein Kunstwerk zu erschaffen oder eine einzige, einfache, aber für Dich wesentliche Sache zu verändern! Diese Welt ist so schnell-lebig und genau in diesem Tempo ist man schnell verlebt. Wenn es nicht der Rhythmus ist, nach dem Dein Herz schlägt, ist es nicht Dein Rhythmus. Lebe nicht das Leben Anderer! Lass Dir Zeit! Dein Kunstwerk kann sich nur in Deiner Zeit entfalten.


Auszeiten sind geradezu erschaffen für die sinngebende Kraft aus dem Selbst. Deshalb lieben wir es, Menschen zu begleiten und zusehen zu können, wie sich in kürzester Zeit eine Essenz herausschält. Wenn der Anstoß vollbracht ist, läuft das Spiel wie von selbst. Wenn einen die Vision vorwärtsträgt, wenn der Schläfer aus eigenem Antrieb erwacht, dann verändert der Erwachte die Spielregeln und greift schöpferisch ein.


Unsere nächste große Reise geht nach Thailand, wo "runterkommen" ganz von allein passiert, mitten im Dschungel auf schwimmenden Bungalows, ohne Elektrosmog 04.-13.03.. Den nächsten Schwung kannst Du Dir holen beim Lebensplan-Seminar 06./07.02. mit Irina & Valentin (das Letzte, das wir dieses Jahr zusammen geben). Und wer noch tiefer einsteigen will, kommt zum s.e.i. Mastertraining 06.-10.04.2016, das von vier erfahrenen Trainern begleitet wird: Petra und Dieter von der Positiv Factory und Irina & Valentin.


Herzliche (Neujahrs-) Grüße
Irina und Valentin und das gesamte Yoga Team Berlin.