Blog

18.03.2017 Valentin Alex

Spring Magic

  FrühlingserinnerungFrühlingserinnerung

Schon bemerkt? Der Frühling ist da. Nur zweimal im Jahr sind Tag und Nacht gleich lang, diesmal am 20. März 2017. Dieser Zeitpunkt läutet den Frühlingsanfang ein. Aber ob der subjektive Frühling wirklich beginnt, hängt ganz von der persönlichen Sichtweise ab. Wir sehen bekannterweise nur das, was wir sehen wollen oder können. Alles andere bleibt unsichtbar und unseren Augen verborgen.

 

Schon bemerkt? Der Frühling ist da. Nur zweimal im Jahr sind Tag und Nacht gleich lang, diesmal am 20. März 2017. Dieser Zeitpunkt läutet den Frühlingsanfang ein. Aber ob der subjektive Frühling wirklich beginnt, hängt ganz von der persönlichen Sichtweise ab. Wir sehen bekannterweise nur das, was wir sehen wollen oder können. Alles andere bleibt unsichtbar und unseren Augen verborgen.


Wer sich über diese langen Monate an das Grau des Winters gewöhnt hat, bemerkt manchmal gar nicht, dass etwas in Bewegung gekommen ist. Die Natur regt sich, die Lebenssäfte beginnen zu fließen und Farben lösen das Grau-Braun ab. Es ist soweit. Die Zeichen stehen günstig, alles drängt zum Licht, die Natur startet durch und niemand ist davon ausgeschlossen. Nur wir Menschen haben die einzigartige Fähigkeit, Kraft unseres Willens und unserer Gefühle, die Wirklichkeit unseres Erlebens selbst zu bestimmen.


Die Realität, die zwei Menschen empfinden, die direkt nebeneinander stehen und in die gleiche Richtung schauen, kann sein wie Tag und Nacht, wie Himmel und Hölle. Einer der Beiden entdeckt das zarte Grün der Weiden im Wind, lauscht den Arien der Vögel und bemerkt die wärmende Kraft der Sonne auf seiner Haut. Er ist zuversichtlich und nutzt die zu Taten und Wachstum drängende Kraft der Natur, um auch seine Saat aufgehen zu lassen, die Samen seiner sich wiederholenden Gedanken und Gefühle. Er weiss um die Schöpferkraft seiner Selbst. Der Andere hebt nicht mal seinen Blick, die Schultern vorgewölbt von der emotionalen Last, die er trägt. Er hat eine komplett andere Wahrnehmung seiner Umgebung, die dem Zustand entspricht, indem er sich befindet. Die Brille, durch die er die Welt betrachtet, filtert alle Farben heraus, lässt ihn das Gute, das Schöne, das Lustvolle des Frühlings nicht sehen. Er sieht vielleicht gerade mal ein neues Schlagloch vor sich im Asphalt, das es zu beheben gilt, bevor sein Auto Schaden nimmt.


Egal, ob Du gerade gut gelaunt bist oder ob die alltägliche Trance Dich in ihren Fängen hat. Versuch es. Beginne jetzt! Die Natur ist NICHT ausserhalb von Dir. Du bist die Natur. Du bist ein Teil des großen Werkes, ein Teil dieses Universums, ein Teil der Schöpfung, ein Teil der vor Kraft berstenden Natur, die schon längst in den Startlöchern steht, voller Tatendrang und positivem Aufruhr. Der Winter ist endgültig vorbei. Mag da nochmal ein kalter Wind kommen, ein eisiger Regenschauer, was soll's?


Hast Du erstmal den Frühling in Dir entdeckt, dann gibt es kein Halten mehr. Die Sehnsucht nach dem Licht ist zu groß. Entdecke die Magie des Frühlings, Deines Frühlings. Was will mit Lust begonnen werden? Was will entschieden beendet werden? Öffne Deine Augen für das Neue, für die Farben, die Menschen, die Möglichkeiten, die Dir Freude bereiten. Streif den Winter ab, wie die Schlange ihre alte Haut, und entdecke die Lust am Sein. Nimm die alte Brille ab, durch die Du eh immer nur das Selbe, Alte, sich ewig Wiederholende siehst. Einmal angesteckt mit dem Frühlingsvirus, kann Dir niemand mehr die Zuversicht rauben. Zuversicht ist Deine Sicht, Dein Wissen um eine Zukunft, die nur das Beste für Dich bereit hält.


Der Baum wächst aus einem kleinen Samen über die Jahre zu einem Riesen heran. Er hört nie auf mit seinem Wachstum und macht sich jeden Frühling auf's Neue ans Werk, denn er ist zuversichtlich. Wenn ein harter Sturm kommt oder Schädlinge angreifen oder der Frost an ihm nagt, könnte er denken: "Das schaffe ich nicht. Das ist zuviel für mich. Das ist mein Ende.". Aber glücklicherweise denkt der Baum nicht. Er macht einfach das, wofür er geschaffen wurde. Tief in ihm verborgen eingeschlossen ist die Information seiner Pracht und Würde, seiner Kraft und Größe und wenn dieser Baum sich anschickt, auch in diesem Frühling wieder Äste und Blätter und Blüten hervorzubringen, dann tut er das aus einem Impuls heraus. Dieser Impuls ist die "Erinnerung" an seinen Kern und seinen Ursprung. Die Erinnerung an die tief in ihm verborgene Information, ein großartiges, einzigartiges Wesen der Natur und Ausdruck der Schöpfung zu sein.


Wir wünschen Dir, dass auch Du Dich immer wieder erinnerst und laden Dich zu all den Yoga- und Seminar-Treffpunkten ein, die wir nur aus diesem einen Grund organisieren: Damit wir uns alle gemeinsam wieder an unsere Kraft und unser Potential erinnern. Und das ist in der Gruppe nunmal viel einfacher, als alleine zuhause. Das s.e.i.Mastertraining 05.-09.04.2017 ist ein wahrhaftiger Frühlingsanfang. Wenn etwas in Dir darauf wartet, gelebt oder begonnen zu werden, ist das das ideale Seminar, um mit handfesten Mitteln und einem Lächeln auf den Lippen ausgestattet, Deinen Frühling mit Lust und Freude zu beginnen.


Herzliche Grüße sendet Dir
Dein Yoga Team Berlin

P.S.: Da wir für unser Venedig Yoga Retreat die Hotelplätze frühzeitig reservieren müssen, bitten wir Dich, nicht zu lange mit Deiner Anmeldung zu warten. Ansonsten müssen wir Zimmerkontingente abgeben und können Dir gegebenenfalls keine Zimmer mehr anbieten.